Login
Registrieren

1.200 Jugendliche stürmten Campusland Convention

2016-07-07

1.200 Jugendliche stürmten Campusland Convention

Noch denken tausende Oberstufen-Schüler/innen an Sommer, Sonne und Ferien. Aber schon in ein oder zwei Jahren stellt sich auch für sie die Frage: Studium oder Ausbildung? Zur Einstimmung auf ein mögliches Studentenleben zeigten die acht Hochschulen einen Querschnitt ihres umfangreichen Angebots. „Es freut mich, dass dieses Angebot von den Jugendlichen so gut angenommen wird“, zeigte sich der Schirmherr der Initiative Campusland OÖ, Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer, beim Rundgang mit Vertreter/innen der Rektorate der oberösterreichischen Hochschulen mehr als zufrieden, „zumal wir damit vermitteln können, dass die acht Hochschulen im Land über 234 attraktive Studiengänge bieten, die ihnen großartige Karrieremöglichkeiten in unserem Land eröffnen.“

 

Die Johannes Kepler Universität Linz stillte den Wissensdurst der Besucher/innen mit Wissenscocktails und spannenden Experimenten wie dem selbstbalancierenden JKU-Cube, einem Beispiel für angewandte Mechatronik. So vielfältig wie die rund  60 Studienrichtungen der größten Bildungseinrichtung Oberösterreichs präsentierten sich auch die vier Fakultäten am JKU Campus: Technik und Naturwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften und Medizin, nach dem Motto „Wir zeigen heute schon die Technologien von morgen!“

 

Die FH Oberösterreich als größte und forschungsstärkste Fachhochschule Österreichs informierte über ihre 60 Bachelor- und Masterstudiengänge an den 4 Standorten Hagenberg, Linz, Steyr und Wels: Was verraten deine Augen? Wie funktioniert eine Hightech-Prothese und was treibt ein Solarcar an? Antworten auf diese Fragen fanden Besucher/innen am Stand der FH OÖ. Hier wurden die neuesten Eye Tracking-, Funk,- und Solar-Technologien vorgestellt.

 

An den Stationen der FH Gesundheitsberufe OÖ gab es abwechslungsreiche Einblicke in die Faszination der Gesundheitsberufe. So wurden Fragen beantwortet, wie die Arbeit von Biomedizinischen Analytikern aussieht und warum es im Labor fast immer ein Mikroskop gibt, wie unsere Stimme funktioniert und was das mit Logopädie zu tun hat oder welchen Beitrag Physiotherapie für das Gleichgewicht und die körperliche Balance leistet.

 

Die Kunstuniversität Linz präsentierte im Ursulinensaal neben zahlreichen Projekten unterschiedlicher Studienrichtungen und aktuellen Filmproduktionen die zweite Ausgabe des digitalen Magazins splace mit Texten zum Lesen, Bilderwelten zum Betrachten und Erforschen sowie Sachen zum Spielen und Ausprobieren.

 

Die Anton Bruckner Privatuniversität zeigte einen Einblick in die umfassenden Studienmöglichkeiten in den Bereichen Musik, Schauspiel und Tanz in Oberösterreich. Zahlreiche Jugendliche zeigten sich begeistert vom Angebot, das vom Jazz bis hin zu Zeitgenössischem Tanz und Schauspiel, vom Studium klassischer Musikinstrumente, Gesang und Alter Musik bis hin zu Musikvermittlung und elektronischer Musik reicht. Auch die pädagogischen Angebote im Bereich der Musiklehrer/innenausbildung fanden großes Interesse.

 

Die Pädagogische Hochschule Oberösterreich bot den Besucher/innen die Möglichkeit, ihr pädagogisches Talent unter Beweis zu stellen. In einer kurzen Lehreinheit zum Thema „Safer Internet“ erfuhren die interessierten Zuhörer/innen die Bedeutung von digitaler Kompetenz in der heutigen Zeit. Dieser „Rollentausch“ wurde von den potentiellen Lehrer/innen begeistert angenommen.

 

Die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz inszenierte einen ästhetischen Erfahrungsraum, innerhalb dessen sie das Bildungsangebot „Pädagogische Musikbandbreiten“ vorlebte. Die Besucher/innen nutzen die Gelegenheit, dabei aktiv mitzuwirken und sich über die Lehrer/innenbildung zu informieren.

 

Studierende zu eigenständigem forschenden Denken zu befähigen, ist eines der Hauptanliegen der Katholischen Privat-Universität Linz. Mit der neuen Fakultät für Philosophie für Kunstwissenschaft hat diese ihr Studienangebot nachhaltig erweitert. Am Stand der KU Linz konnten sich die Jugendlichen über das interdisziplinäre Studienangebot informieren, das sich mit Herausforderungen der Gegenwart in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft auseinandersetzt. Sie konnten sich an hebräischen Schriftzeichen versuchen, die einen Einstieg darstellten in aktuelle theologische, philosophische und kunstwissenschaftliche Fragenstellungen.

 

Infos und Insider-Tipps – von der Studienwahl bis zum Umgang mit Prüfungsstress – gab es auch beim CAMPUS TALK. Moderatorin Silvia Schneider diskutierte mit Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer und Vertreter/innen der Hochschulen darüber, wie man das passende Studium findet und die vielen verschiedenen Möglichkeiten, seine Wunsch-Uni kennenzulernen – angefangen von „Ein Tag studieren“ über Tage der Offenen Tür, Campusführungen, Workshops & Vorträge für Schulklassen sowie Studienberatungstests für Maturant/innen bis zum „JKU Young Scientists“ Talentförderprogramm oder LEGO Mindstorm Workshops für AHS Unterstufen im Rahmen der Initiative „Erlebe Technik“.  

Ein Gratis-Lebenslauf-Check von Freigang Applications Consulting, ein Gewinnspiel zum Thema „234 Perspektiven“, Lunch-Pakete und ein Segway-Parcour am Vorplatz des OK Offenes Kulturhaus OÖ sowie gratis Höhenrausch-Karten für alle Besucher/innen rundeten das umfassende Infotainment-Programm ab. Als Life Act begeisterte der Linzer Ausnahmekünstler Blonder Engel mit seinen Einsichten ins Studentenleben. 

 

Als Life Act begeisterte der Linzer Ausnahmekünstler Blonder Engel.

© Fabian Erblehner